15.04.2016

Unterstützung einer Zollkontrolle durch die Fachgruppe Beleuchtung

Das THW leistet im Rahmen von Einsätzen, Vereinbarungen und durch Amtshilfe technische Hilfe. Dies erfolgt vor allem durch die Vielzahl der Fachgruppen die durch die Ortsverbände vorgehalten werden. In Norderstedt stehen hierfür die Fachgruppen Infrastruktur und die Beleuchtung zur Verfügung.

In der Nacht vom 08. April zum 09. April haben die Zollverwaltung und die Landespolizei Schleswig-Holstein eine umfassende Verkehrskontrolle durchgeführt. Hierzu wurde der Rastplatz Rumohr gesperrt und in fünf Kontrollstreifen unterteilt. Das THW unterstützte diese Maßnahme mit Beleuchtungsmaterial und verpflegte zusätzlich die Einsatzkräfte aller beteiligten Organisationen.

 

Die Fachgruppe Beleuchtung war mit 6 Mann vor Ort und bauten insgesamt über 400 Meter Leitungslänge und ca 23.000 Watt auf. Das eingesetzte Beleuchtungsmaterial verteilte sich auf vier Powermoons© und drei Strahlerkombinationen, sowie den Lichtmast Anhänger. Der Einsatz dauerte von abends um 18:00 Uhr bis morgens um 06:00 Uhr.

 

Der Ortsverband Kiel stellte neben der Verpflegung auch mehrere SG 30 Zelte, um die Büroorganisation und die Einsatzkräfte wetterfest unterzubringen. Weiterhin übernahm der Ortsverband aus der Landeshauptstadt die Koordination des Einsatzes seitens des THW. Der Einsatz konnte zur vollsten Zufriedenheit des Anforderers beendet werden.

 

Ein Dank geht an die Kameraden des OV Kiel, der Zollverwaltung und der Polizei für die reibungslose Zusammenarbeit. Die Kameraden konnten morgens gemeinsam mit den Helfern der Facharbeitsgemeinschaft Infrastruktur frühstücken, auch hier ist ein Dank mehr als angemessen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung. Quelle: THW Ortsverband Kiel




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: