13.11.2013

THW-Trinkwasserexperten auf dem Weg nach Cebu, Axel Lausch ist mit dabei

„Die Menschen auf den Philippinen brauchen dringend Hilfe. Mit der Entsendung unserer Einsatzkräfte durch Bundesinnenminister Dr. Friedrich und unserer Technik wollen wir einen Beitrag dazu leisten, das Leid in den betroffenen Gebieten zu lindern“, sagte THW-Vizepräsident Gerd Friedsam am heutigen Mittwoch in Berlin. Von Frankfurt und Berlin aus starten am Mittag 17 THW-Kräfte in die Krisenregion. Dort werden die Ehrenamtlichen die Bevölkerung mit Trinkwasser versorgen, zerstörte Wassersysteme reparieren und die Infrastruktur wiederherstellen.

Sind heute morgen vom Hamburg Airport gestartet: v.l.n.r Sven Guericke (OV Itzehoe), Axel Lausch (OV Norderstedt) und Christian Goitsch (OV Hamburg Wandsbek)

Nach fast 16 Stunden Flugzeit werden die THW-Kräfte am Donnerstag Cebu, eine von Taifun Haiyan schwer getroffene Insel, erreichen. „Ich wünsche unseren Einsatzkräften einen erfolgreichen Einsatz. Die Aufgaben, vor denen sie stehen, sind gewaltig“, sagte Friedsam kurz vor dem Abflug.

Für die Herausforderungen, die die Ehrenamtlichen im Schadensgebiet erwarten, sind sie gut gerüstet. Sie führen neben zwei Trinkwasseraufbereitungsanlagen noch ein Labor zur Überprüfung der Wasserqualität sowie Werkzeuge für Notreparaturen an der Infrastruktur mit sich. Außerdem hat das THW auf Anforderung des Koordinierungsteams der Vereinten Nationen (UNDAC) eine Campausstattung an Bord. Darüber hinaus sind die Helferinnen und Helfer durch ihre Ausbildung optimal auf den Einsatz vorbereitet: Neben speziellen Auslandsausbildungen wurden die Einsatzkräfte durch medizinische Vorsorge für Einsätze rund um den Globus fit gemacht.

Bereits am gestrigen Abend sind zwei weitere THW-Kräfte auf die Philippinen geflogen. Sie unterstützen das Team, das sich bereits seit Sonntag in der Krisenregion befindet.
Das Technische Hilfswerk (THW) ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes. Das Engagement der bundesweit rund 80.000 Freiwilligen, davon die Hälfte Einsatzkräfte, ist die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinem Fachwissen und den vielfältigen Erfahrungen ist das THW gefragter Unterstützer für Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und andere. Das THW wird zudem im Auftrag der Bundesregierung weltweit eingesetzt. Dazu gehören unter anderem technische und logistische Hilfeleistungen im Rahmen des Europäischen Gemeinschaftsverfahrens sowie im Auftrag von UN-Organisationen.

Quelle: Pressemitteilung THW-Leitung

Axel Lausch (33) aus dem Ortsverband Norderstedt gehört zum Team. Der Familienvater ist Bautechniker bei der Stadtverwaltung Bad Bramstedt und wird voraussichtlich drei Wochen bleiben. Axel Lausch ist seit fast 20 Jahren beim THW und war bis vor kurzem als Ausbildungsbeauftragter für die Fachausbildung aller Helfer zuständig. Aktuell ist er Einsatzkraft in der ersten Bergungsgruppe des Ortsverbandes.


  • Sind heute morgen vom Hamburg Airport gestartet: v.l.n.r Sven Guericke (OV Itzehoe), Axel Lausch (OV Norderstedt) und Christian Goitsch (OV Hamburg Wandsbek)

  • „Der Aufbau des Camps ging zügig voran. Toll war, dass wir dabei von lokalen Kräften unterstützt wurden. Auf Bantayan hat der Tayfun richtig heftig zugeschlagen. Ich bin froh, dass wir jetzt hier sind und den Menschen mit sauberem Wasser helfen können.“

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: