Die Fachgruppe Beleuchtung

Die Fachgruppe Beleuchtung (FGr Bel) leuchtet Einsatz- und Arbeitsstellen des THW und anderer Bedarfsträger großflächig aus.
Sie besteht aus einem Transportfahrzeug, dem Mannschaftslastwagen Typ- 4 (MLW-IV), und einem Lichtmastanhänger mit Stromerzeuger (LiMa).
Der MLW IV dient zur Beförderung der Einsatzmannschaft, als Geräteträger für die Ausstattung und zum Transport von Arbeitsmaterial und Sachgütern. Das Fahrzeug ist geländefähig und verfügt über eine Ladebordwand. Alle Gerätschaften sind mobil in Kisten und Rollwagen verlastet. Dadurch kann das Fahrzeug sehr schnell entladen werden und steht somit als zusätzliche Transportkomponente für weitere Einsätze zur Verfügung. 
Der Lichtmast-Anhänger dient vorrangig zum Ausleuchten von Flächen und Strecken. Des Weiteren können weitere Beleuchtungsmittel der FGr Bel mit elektrischer Energie versorgt werden. Dieser Listmastanhänger wurde eigens für den Katastropheneinsätze konzipiert und kann bei hohen Windstärken (bis Stärke 11)  und bei Hochwasser (bis 1m)  eingesetzt werden.
 
Aufgaben:

  • Großräumiges, horizontales und vertikales Ausleuchten von Einsatzstellen (Flächen und Strecken) zur Sicherstellung der Rettungs- und Bergungsarbeiten und sonstigen Hilfsmaßnahmen
  •  Ausleuchten von Arbeits-, Baustellen und Lagerflächen (z.B. für Brückenbau, Instandsetzung, Räumen, Wasserdienst u.a.m.)
  • Ausleuchten von Bereitstellungs-, Sammelräumen und Plätzen
  • Ausleuchten von Einsatzorten im Rahmen der Amtshilfe (BPol, Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienste, Zoll u.a.)
  • Im Auslandseinsatz können alle vorgenannten Aufgaben übernommen werden.

 
Einsatztaktik:
Die Fachgruppe Beleuchtung leuchtet mit dem Lichtmast und verschiedenen Einzelscheinwerfern auf Stativen Flächen und Strecken aus:

  • Strecken mit insgesamt/mindestens 150 x 20 m,
  • Flächen mittels blendfreiem Licht,
  • horizontale/vertikale Fläche von mindestens 35 x 35 m mittels gerichtetem Licht

 

Zielrichtwert ist eine Beleuchtungsstärke von mindestens 20 Lux (gem. DIN EN 12464 wird die nötige Beleuchtungsstärke der künstlichen Beleuchtung in Lux (lx) als Richtwert für Arbeitsstätten in Innenräumen und im Freien festgelegt.

Im OV-Norderstedt erhöhen sich die Werte aufgrund von zusätzlichen Ausstattungen auf:

  • Strecken mit insgesamt/mindestens 250 x 40 m,
  • horizontale/vertikale Fläche von mindestens 50 x 50 m mittels gerichtetem Licht

 
Personal/Stärke:
Fachgruppe Beleuchtung laut STAN: (0/2/7=9)

Führer: 0 Führer (Zugführer): 2 Unterführer (Gruppenführer/Truppführer): 7 Fachhelfer = Gesamtstärke: 9

    Geräteausstattung:

    Die Geräteausstattung umfasst ein großes Spektrum an Beleuchtungsausstattung zur Ausleuchtung von horizontalen und vertikalen Objekten mit aufgabengerechten Leuchten, z.B. Halogen-, Hochleistungsmetalldampf-, Arbeitsstellen- bis hin zu Handleuchten.Über Energieverteiler- und Kabelsätze können großräumig Beleuchtungssysteme, auch unter Einbindung verschiedener Stromerzeuger-Aggregate (SEA) eingerichtet werden.


    Ausstattung in Norderstedt:

    • Mannschaftslastwagen, 10 t, geländegängig, Ladebordwand (MLW IV)
    • Anhänger, Lichtmast 4x1000W HRI + 2x1500W Halogen (entspricht ca. 20.000 Watt)
    • Stromerzeuger 20 kVA (Anh LiMa)
    • 6 x Powermoon®, Typ Profi 1, 1000W (entspricht je ca. 4.000Watt)
    • 16 x Flutlichtscheinwerfen 1000W
    • 8 x Flutlichtscheinwerfen 1000W HRI-TS (Schmidt-Strahl PSH 1000 - entspricht 4000W)
    • Stromerzeuger 8 kVA
    • Energieverteiler
    • Leitungsroller 230V (700m) und 400V (300m) , 16A/32A

     

    Insgesamt verfügt der OV-Norderstedt über eine Lichtleistung von umgerechnet 120.000 Watt. Das entspricht 120 Stück 1000 Watt-Halogen-Scheinwerfer, oder 3000 Stück 40 Watt Glühlampen. 

    Mannschaftslastwagen (MLW IV)
    Lichmastanhänger (LiMa)
    Powermoon® Profi1 - 1000W